Bandcontest

BEAT Bandwettbewerb startet in neuem Format

BEAT-2012 01 232a15bc0e in Bandcontest

Der BEAT Bandwettbewerb hat in der Lausitz eine lange Tradition. In diesem Jahr werden bereits zum sechzehnten Mal die zukünftigen Popstars und Rocklegenden der Region gesucht. Und doch ist 2012 alles anders. Denn das Steinhaus organisiert in Zusammenarbeit mit dem Jugendhaus Neukirch und dem Safe Club in Kamenz erstmals eine Reihe von Vorausscheiden für den Wettbewerb. Nach dem Auftakt am 3. März im Kamenz finden am 17. März in Neukirch und am 21. April in Bautzen weitere Qualifikationen statt. Die besten Bands stehen dann zum Finale des BEAT am 20. Mai beim Bautzener Frühling auf der Bühne.

Teilnehmen können Bands aus der Region zwischen Cottbus und Dresden, deren Durchschnittsalter 27 Jahre nicht übersteigt. Da es sich beim BEAT um einen Wettbewerb für Nachwuchsbands handelt, werden außerdem nur Bands zugelassen, die noch nicht vertraglich gebunden sind und die noch keine CD produziert und kommerziell vertrieben haben. Infos zu Anmeldung gibt es hier…

Jede der teilnehmenden Bands muss sich bei den Vorausscheiden mit einem 20-minütigen Live-Set und ausschließlich eigenen Songs einer dreiköpfigen Jury aus Musikern, Veranstaltern und Journalisten stellen. Bewertet werden dabei u.a. Musikalität, Bühnenpräsenz, Originalität und Show. Die zwei punktbesten Bands jedes Vorausscheids qualifizieren sich direkt für das Finale. Auf die Gewinner des Wettbewerbs warten attraktive Preise wie eine Studioproduktion für eine Maxi-CD, ein Bandcoaching, Unterstützung bei der Erstellung von Werbemitteln und Konzerte u.a. im Steinhaus Bautzen und im Jugendhaus  Neukirch.

Auf den Spuren von Silbermond

Zu den bisherigen Preisträgern des BEAT Bandwettbewerbs zählen u.a. Silbermond, die 2000 noch unter dem Namen “Jast” auf der Bühne standen. Die vier Bautzener gehören inzwischen zu den erfolgreichsten Musikgruppen Deutschlands und sind schon mit diversen Preisen wie dem Comet, der Goldenen Stimmgabel oder dem MTV Music Award ausgezeichnet worden. Und auch regionale Bands wie Jenix oder Café Jazz starteten nach ihrer Teilnahme am BEAT erfolgreich durch.

Erste Finalisten stehen fest

Im März fanden in Kamenz und Neukirch die ersten Vorrunden für den diesjährigen BEAT Bandwettbewerb statt. Erste Station der Serie war am 3. März im Safe Club in Kamenz. Hier gab es vor mehr als 100 Zuschauern eher härteren Gitarrensound zwischen Hardcore, Death Metal und Punkrock zu erleben. Der Sieg ging an Drunken Bitches aus Ohorn, gefolgt von Sepulture of Silence aus der Oberlausitz. Den undankbaren dritten Platz belegten Bad Taste. Weiter ging es am vergangenen Wochenende im Jugendhaus Neukirch, wo ca. 70 Zuschauer den zweiten Teil des BEAT verfolgten. Von insgesamt fünf angemeldeten Bands konnten allerdings nur drei auftreten: Codex aus Bautzen mit einem Mix aus Rock und Pop, Rap ausm Zwinger aus Forst mit klassischem Rap und Fridolin Ekstra aus Bischwofswerda mit tanzbarem Indie-Rock. Die ersten Plätze und damit die Tickets für das Finale holten sich am Ende Codex und Rap ausm Zwinger.

Die letzte Chance zur Qualifikation gibt es am 21. April im Steinhaus. Die Anmeldung dafür ist noch bis zum 10. April möglich.

 

Comments are closed.